Willkommen zum EMuRgency Projekt

Das Projekt "EMuRgency: New approaches for resuscitation support and training" konzentriert sich auf die Erhöhung der Aufmerksamkeit für das Probelm des Herzstillstandes in der Euregio Rhein-Maas und die Verbesserung der Überlebensraten.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden verschiedene Maßnahmen im Rahmen des Projektes gestartet. Die Projektpartner entwickeln, evaluieren und implementieren ein Euregio-weites Beachrichtigungssystem, mit dem potenzielle Ersthelfer schnell und effizient informiert werden können. Diese Arbeiten bauen auf vorher existierenden Lösungen auf. Die Partner entwickeln im Rahmen des Projektes außerdem verschiedene, niedrigschwellige Bildungsangebote. Dazu gehört die Entwicklung von klassischen, wiederverwendbaren E-Learning-Inhalten sowie die Nutzung von mobilen Applikationen sowie spielbasierte Ansätze. Im Rahmen eines Schulnetzwerkes in der Region werden neue Trainingsmaßnahmen für weiterführende Schulen entwickelt und evaluiert. Verschiedene Typen von öffentlichen Displays werden genutzt, um das Thema in der Region präsent zu halten.

Die Partner des Projektes kombinieren Expertise aus der Medizin, des technologiegestützten Lernens und der Informatik. Das Projekt wird geleitet vom Centre for Learning Sciences and Technologies der Open University of the Netherlands. Weitere Projektpartner sind: Universitätsklinikum Aachen, RWTH Aachen, Maastricht University, Ziekenhuis Oost-Limburg (ZOL), K.U.Leuven, CHR Citadelle (CHR) and CECOTEPE ASBL.
 

 

Das Projekt wird finanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, den Regionen und Partner des Projektes.

 

Wir sind anwesend bei den folgenden Events:

Volunteer pre-registration

Um sich jetzt schon als Freiwilliger zu registrieren oder auf dem Laufenden gehalten zu werden hinterlassen Sie hier ihre Kontaktdaten.